Schuhe

15. May 2014

Bewerten
1 Star2 Star3 Star4 Star5 Star (No Ratings Yet)


Kein Mensch kauft heute mehr Schuhe, um seine Füße warm und trocken zu halten. Sondern wegen des Gefühls, das er mit diesen Schuhen verbindet. Francis C. Rooney, ehemaliger Chef der H.H. Brown Shoe Company

 

 



Die Basics


Für jeden Anlass und Dresscode gibt es den passenden Schuh.

Je formeller der Anlass, desto eleganter der Schuh.

Unser Tipp: Achten Sie auf eine gute Qualität des Oberleders und der Sohle. Der Schuh sollte bequem sein und nirgends drücken. Außerdem sollten die Nähte nicht verklebt sein.

Investieren Sie lieber in ein oder zwei gute Paare und pflegen Sie sie richtig. Dann werden sie Ihnen lange erhalten bleiben.

No-Go: Sneaker zum Anzug gehen wirklich never ever ever!






Oxford


Der Oxford ist ein klassischer Herrenhalbschuh zum Schnüren. Im Gegensatz zum Derby sind die Schnürlaschen angenäht oder durch Nähte abgegrenzt. Sie sind Teil des Schafts.

Passt zu: Der Oxford ist der eleganteste, klassischste Schnürschuh – und passt somit zu allen Anlässen.

Von Black Tie bis Business Casual: Mit einem Oxford sind Sie auf der sicheren Seite.






Monkstrap


Der Monkstrap wird mit ein oder zwei Schnallen (auch Doppelmonk genannt) geschlossen. Die Größe der Schnalle (und nicht der Schnallenlasche) sagt etwas über die Qualität des Schuhs aus: Designer-Modelle haben eine unauffälligere Schnalle.

Passt zu: Business Formal.

Unser Tipp: Achten Sie auf die auf das Outfit abgestimmte Farbe der Schnalle!).

Trägt man auch: In der Freizeit.





Loafer


Der Loafer wird auch als Slipper, Slip-On oder Pennyloafer bezeichnet.

Komfortabel, aber weniger elegant als andere Modelle

Auf eine Schnürung oder Schnalle wird verzichtet.

Hat einen kleinen Absatz.

Eine zusätzliche Variation ist der Tasselloafer, an dessen Rist ein Quasten-Detail angebracht ist.

Passt zu: Business Casual

Trägt man auch: In der Freizeit.






Derby


Unterscheidet sich nur wenig vom Oxford.

Die Schnürung erfolgt an abstehenden Laschen (Quartiere).

Wirkt sportiver, da der Sohlenpart meist breiter ausfällt.

Passt zu: Business Formal bis Business Casual.

Achtung: Der Derby ist ein Alltagsmodell, zu eleganten Abendanlässen sollte er nicht getragen werden.





Brogue


Haben im Unterschied zu eleganten Modellen eine quer oder herzförmig abgetrennte Ornamentverzierung.

Zusätzlich haben sie einen etwas höheren Absatz und wirken eher modisch als klassisch.

Passt zu: Sehr legerem Business Casual.

Trägt man auch: Im Alltag. Dann gerne in auffälligen, kontrastreichen Farbkombinationen (zum Beispiel schwarze Spitze, cremeweißer Schaft).





Ähnliche Artikel