Accessoires

16. May 2014

Bewerten
1 Star2 Star3 Star4 Star5 Star (No Ratings Yet)



Mit den richtigen Accessoires werten Sie ein Outfit zusätzlich auf.

Neben Ehering und Armbanduhr gilt für Männer: Tragen Sie maximal drei Accessoires.

Unser Tipp: Achten Sie auf Qualität. Accessoires sind zeitlos und halten im besten Fall Ihr ganzes Leben.

 


Strümpfe



Strümpfe sind unerlässlich, weil die obligatorischen Halbschuhe zum Anzug andernfalls den Blick auf haarige Männerbeine freigeben würden.

Sie sollten so lang sein, dass sie auch beim Sitzen das Bein bedecken.

Unser Tipp: Im Frühjahr wählen Sie leichte Materialien wie Seide und Naturfaser. Im Winter wärmen Kaschmir und Schurwolle.

Auch hier gilt: Qualität hat ihren Preis, zahlt sich aber in punkto Komfort und Fußklimatisierung aus.


Darauf sollten Sie achten: Zu formellen Anlässen gilt: Strümpfe sind immer dunkler als der Schuh! Wer bunte Strümpfe (Business Casual) tragen will, sollte einen Farbton wählen, der sich in der Oberbekleidung (Hemd, Krawatte etc.) wiederfindet.



Krawattennadel und Krawattenklammer


Werden in der Mitte der Krawatte eingesetzt, sind jedoch kein Muss.

Zu formellen Anlässen kann eines der beiden Accessoires eingesetzt werden. So verhindert man mit einer Klammer etwa, dass die Krawatte beim Geschäftsessen im Teller hängt.

Passt zu: Business Formal

Unser Tipp: Achten Sie auf gute Qualität. Zu günstiges Material kann über die Jahre seine Farbe ändern und unschön anlaufen.

Damit müssen Sie rechnen: Nadeln können feine Löcher in Krawatten hinterlassen.






Manschettenknöpfe


Es hängt vom Hemd ab, ob Manschettenknöpfe getragen werden können.

Das Hemd sollte eine doppelte Manschette (Klappmanschette) haben.

Der Sakkoärmel sollte etwa 1,5 Zentimeter kürzer sein, um Platz für die Knöpfe zu lassen.

Manschettenknöpfe müssen aus Edelmetall bestehen. Wenn ein Schmuckstein eingesetzt ist, sollte dieser eine schlichte, edle Farbe haben (zum Beispiel Onyx).

Unser Tipp: Wählen Sie die Farbe der Knöpfe abgestimmt auf Gürtelschnalle, Uhr und Krawatte. Unkonventioneller, aber durchaus erlaubt: Knöpfe in ausgefallenen Formen.

Passt zu: Black Tie, White Tie




Einstecktuch


Diente früher als Serviette für den Notfall

Farbe und Musterung sollten zur Krawatte passen.

Das Einstecktuch (auch Pochette genannt) wird in die linke Brusttasche des Sakkos gesteckt, es besteht bevorzugt aus 100 Prozent Seide.

Passt zu: Business Formal, Black Tie, White Tie

Unser Tipp: Entscheidend ist die Faltung, abhängig vom Anlass:






Amerikanische Faltung


Schlicht, aber gerade bei einer bemusterten Pochette effektvoll

Gerade Kante mit doppelter Legung am unteren Rand

Passt zu: Business Formal





Two-Corners-Up


Etwas kompliziertere Faltung

Zwei Spitzen, die, unterschiedlich hoch, diagonal zueinander stehen. Die höhere Spitze wird auf der Ärmelseite getragen

Passt zu: Black Tie






Three-Corner-Up


Aufwendig, aber in heller Farbe festlich.

Drei Spitzen (wie bei einer stilisierten Krone).

In bunter Farbe erinnert das Tuch auch an eine Blüte.

Passt zu: White Tie




Aktentasche


Im Berufsalltag nicht nur ein stilvolles, sondern auch praktisches Accessoire.

Sollte die gleiche Farbe wie die Schuhe haben.

Bevorzugte Farben: Braun oder Schwarz.

Passt zu: Business Formal

Tipp: Achten Sie beim Kauf darauf, dass wirklich alles Nötige Platz findet und die Tasche nicht auszubeulen droht.

Auf saubere Nähte achten, sie sind eindeutiges Qualitätsmerkmal.

Lieber in ein hochwertiges Produkt investieren. Eine Aktentasche sollte ein lebenslanger Begleiter werden.






Handschuhe


Für Wintermodelle sind Sie mit den Farben Braun (zu allen Herbsttönen passend) und Schwarz (universal kombinierbar) auf der sicheren Seite.

Generell sollten die Handschuhe zu den Schuhen passen.

Je formeller der Anlass, desto dezenter der Handschuh.

Passt zu: Business Formal, White Tie (Glattleder, Seide)

Unser Tipp: Lederhandschuhe sollten beim Kauf hauteng sitzen, sie weiten sich mit der Zeit.

Das Innenfutter von Winterhandschuhen sollte nicht aus Kunststoff bestehen, da die Hände sonst unangenehm schwitzen.





Mantel


Einen schlichten, klassischen Mantel sollte jeder Herr besitzen.

Schwarz, eleganter, gerade Schnitt, keine Verzierungen.

Der Mantel darf nicht kürzer als das Sakko sein.

Je festlicher der Anlass, desto länger das gewählte Mantelmodell.


Der Trenchcoat ist aus leichtem Stoff, hat eine lange Knopfleiste und einen Gürtel. Eher geeignet für Business Casual



Schauspieler Michael Caine
Bild: Getty Images


Der Chesterfield endet kurz oberhalb des Knies und ist meist in dunklen Farben gehalten (Dunkelblau, Dunkelgrau oder Schwarz). Charakteristisch ist der Samtkragen. Eher geeignet für Business Formal und feierliche Anlässe.


Der Caban, oder auch Peacoat genannt, ist ein wollener Zweireiher mit breitem Revers. Er wurde früher von den Seeleuten getragen. Eher geeignet für Business Casual.

Mantel


Trenchcoat, Chesterfield und Peacoat
Bild: MrPorter

Ähnliche Artikel